Anwendungsfall | PERSONALDIENSTLEISTER

Ausgangssituation


Der Mandant in diesem Fall ist ein junges Zeitarbeitsunternehmen, dessen IT- Lösungen zum Großteil pragmatisch gewachsen sind. An den verschiedenen Standorten sind die IT Systeme unterschiedlich aktuell. In der Zentrale laufen, neben einer Standardanwendung für die Abrechnung, auch ein Mail-  und der Intranetserver. Eine Internetseite für Stellenausschreibungen wurde in Eigenarbeit entwickelt.


Aufgrund gewachsener Office-Anwendungen in den Abteilungen und Niederlassungen fällt es dem Unternehmen schwer, einen gemeinsamen Ansatz für Datenhaltung und Prozesse zu etablieren. Reibungs-  und Informationsverluste, Führungs-  und Supportprobleme sind teilweise die Folge.

 

Die Geschäftsführer wollen

 

  1. Eine besser aufgestellte IT in den Punkten Einkauf, Organisation, Dokumentation und Support.
  2. Eine Partnerschaft für Systeminstallationen und den entsprechenden technischen Support.
  3. Vorgaben und Vorlagen für die konsolidierte Nutzung von Office-Anwendungen.
  4. Eine zentrale Anwendungsplattform, um wichtige Kerngeschäftsprozesse abzubilden und Mitarbeitern, Zeitarbeitnehmern und Kunden in einem Portal* Zugang zu bieten.

 

Schritte mit REMIND IT


In der Erstberatung mit der Geschäftsleitung geht es um bestehende Systeme, Anwendungen, IT Partnerschaften, Eigenleistungen, Strategie und Budget. Für weitere Schritte benennen die Geschäftsführer einen festen IT Ansprechpartner.

 

Mit dem IT Ansprechpartner analysiert REMIND IT dann die gegenwärtige IT Organisation, Systemumgebung, Anwendungsnutzung und macht der Geschäftsleitung Vorschläge für organisatorische Veränderungen und Investitionen, Partnersuche und interne Positionen.


In Abstimmung mit der Geschäftsleitung und dem IT Ansprechpartner leitet REMIND IT die IT Reorganisation und die Etablierung eines IT Koordinators. Aufgrund der Ergebnisse aus der REMIND IT - Systemanalyse und  Investitionsplänen sucht REMIND IT nach Systemhäusern, die das Unternehmen ideal unterstützen können.

 

Die Kandidaten werden bewertet und ausgewählt, Projekte initiiert und Verträge abgeschlossen. Die Installation der Systeme wird durch den IT Koordinator und REMIND IT gesteuert.


Nach einer Erfassung der Kerngeschäftsprozesse, Anwendungen und Datenhaltungen mit dem IT Ansprechpartner organisiert und moderiert REMIND IT einen Workshop mit verantwortlichen Mitarbeitern des Unternehmens. In dem Workshop werden die Bedingungen für und Möglichkeiten mit einer zentralen Softwareplattform erarbeitet.


Auf der Basis des Workshops wird ein Lastenheft angefertigt, das als Entscheidungsgrundlage für interne und externe Entwicklungsprojekte dient. Aufgrund der Größe des Vorhabens werden sämtliche nächsten Schritte projektiert.

 

Projektmanager wird der IT Ansprechpartner. Für das nächste Jahr werden ein Budget erstellt und Ressourcen reserviert. Der neue Projektmanager ist auch verantwortlich für einheitliche Dokumentenvorlagen, das Einhalten der CI Vorgaben sowie das Dokumentieren aller Geschäftsprozesse und Office-Dokumente.

 

Ergebnisse nach den Maßnahmen


  • Die IT ist organisatorisch gut und transparent aufgestellt.
  • Die Systeme sind alle von Experten eingerichtet und durch Wartungsverträge abgesichert.
  • Alle Anwendungsfälle werden zentral erfasst und entsprechende Vorlagen vor  und aufbereitet.
  • Der große Plan eines umfassenden Portals ist definiert, projektiert und kann im Laufe der Zeit konkret in Teilprojekten gezielt umgesetzt und kommuniziert werden.

 

*Portal: Webbasierte Anwendung und Arbeitsumgebung für verschiedene Benutzergruppen und Integration von verschiedenen Datenquellen und Anwendungen.

IT-Beratung und IT-Management für Ihr Unternehmen

 

In den Bereichen Organisation, Partner, Infrastruktur, Technologien und Lösungen.

 

Unabhängig, offen und pragmatisch.

 

Ich besuche Sie gerne für ein unverbindliches Erstgespräch.